Information gemäß Artikel 33 der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACh).

Der Artikel schreibt vor, dass jeder Lieferant eines Erzeugnisses seinen Abnehmer informieren muss, wenn in dem von ihm gelieferten Erzeugnis ein sogenannter „besonders besorgniserregender Stoff“ in Konzentrationen von mehr als 0,1 Massenprozent enthalten ist. Diese im Englischen als „substances of very high concern“ bezeichneten Stoffe werden auch als „SVHC“ abgekürzt. Die „SVHC“ werden in der sogenannten „Kandidatenliste“ veröffentlicht, die zweimal jährlich aktualisiert wird und jederzeit abrufbar ist unter: http://echa.europa.eu/web/guest/candidate-list-table

Aufgrund der genannten Aktualisierungen der „Kandidatenliste“ kann sich auch die folgende Stellungnahme der Liebherr-Hausgeräte ändern.

In den von der Liebherr-Hausgeräte hergestellten und vertriebenen Produkten, Verpackungen und Ersatzteilen sind keine besonders besorgniserregenden Stoffe in Mengen größer als 0,1 Massenprozent enthalten.

Als weltweit aktives Familienunternehmen trägt die Liebherr-Hausgeräte gegenüber der Gesellschaft, der Umwelt, den Kunden, den Mitarbeitern und den Lieferanten eine große Verantwortung. Unser generelles Ziel ist es die Umweltauswirkungen unserer Produkte und Standorte soweit wie möglich zu reduzieren. Das Vorkommen „besonders besorgniserregender Stoffe“ wollen wir aus diesen Gründen vermeiden. Sobald die Liebherr-Hausgeräte Kenntnis über „SVHC“ in gelieferten Erzeugnissen erhält, setzen wir uns umgehend mit dem Lieferanten in Verbindung und suchen gemeinsam nach Möglichkeiten diese zu ersetzen.