06.09.2016 Noch größerer Nutzen im Alltag dank Digitalisierung

Die eingelagerten Lebensmittel können über Kameras mit Objekterkennung und ein Sprachmodul erfasst werden.

Die eingelagerten Lebensmittel können über Kameras mit Objekterkennung und ein Sprachmodul erfasst werden.

Die Digitalisierung und die Vernetzung von Hausgeräten verändern die Erwartungshaltung der Konsumenten zusehends. Es geht nicht nur um den Kauf eines einzelnen Kühl- und Gefriergerätes, sondern um das intelligente Zusammenspiel vernetzter Lösungen, die den Alltag vereinfachen. Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2016 zeigt Liebherr beispielsweise, wie ein smart vernetztes Kühl- und Gefriergerät durch Kamera und Objekterkennung beim täglichen Einkauf helfen kann. Die intelligenten Geräte der BluPerformance-Reihe erlauben den Kunden diese neuen Interaktionsmöglichkeiten für das Lebensmittelmanagement. Bei Liebherr bedeutet Digitalisierung im Dienst des Alltags: bestmöglicher Komfort beim Lebensmittelmanagement, bei der Planung von Rezepten und beim Einkaufen – denn mit dem mobilen Endgerät lässt sich zum Beispiel bereits von unterwegs feststellen, was sich im Kühlschrank zu Hause befindet und was noch auf dem Weg nach Hause eingekauft werden müsste.

Bei der Entwicklung setzte Liebherr auf kompetente Partner. So ergänzt Microsoft die Kompetenz von Liebherr im Bereich Kühl- und Gefriertechnologie und bringt neueste Technologien in die digitalen Angebote ein. Die neue Generation der SmartDeviceBox ist ein Ergebnis dieser Kooperation.