05.03.2015 Kühlschrankprojekt „iFresh – SmartFridge“ gewinnt bei „Jugend forscht“

Die Gymnasiasten Marvin Motzet und Marcel Mohn (v. l.) gewinnen mit ihrem Kühlschrankprojekt „iFresh – SmartFridge“ den ersten Platz bei „Jugend forscht“ in Ulm

Die Gymnasiasten Marvin Motzet und Marcel Mohn (v. l.) gewinnen mit ihrem Kühlschrankprojekt „iFresh – SmartFridge“ den ersten Platz bei „Jugend forscht“ in Ulm

Überzeugt von der technischen Breite und Komplexität, mit der sich die Gymnasiasten Marvin Motztet und Marcel Mohn auseinandersetzten, vergaben die Juroren des Regionalwettbewerbs „Jugend forscht“ am 26. und 27. Februar in Ulm den ersten Platz an das Kühlschrankprojekt „iFresh – SmartFridge“.

Anhand eines Prototyps präsentierten die Schüler die Funktionsweise des Systems, das bereits beim Patentamt angemeldet ist. Der aufgerüstete Kühlschank erfasst das Mindesthaltbarkeitsdatum der Waren und unterstützt dabei die Besitzer, weniger Lebensmittel wegzuwerfen. Die Schüler des Kreisgymnasiums Riedlingen und des Wieland-Gymnasiums Biberach erstellten außerdem eine Datenbank und eine Bedienoberfläche.

Bereits seit 2013 fördert die Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen GmbH das Vorhaben und stellte den Nachwuchsforschern zwei Auszubildende zur Seite, die gemeinsam die Teilnahme an „Jugend forscht“ vorbereiteten. Thomas Ertel, Leiter der Grundlagenentwicklung bei der Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen GmbH, und Christoph Roth, Ausbildungsleiter ebenfalls bei Liebherr in Ochsenhausen, sehen großes Potenzial bei den erfolgreichen Schülern: „Es ist schön, zu sehen, mit welcher Begeisterung und welchem Durchhaltevermögen die beiden das Thema entwickelt und aufbereitet haben. Wir freuen uns, dass wir als regionales Unternehmen dabei unterstützen konnten.“

Marvin Motzet und Marcel Mohn nehmen jetzt am Landeswettbewerb teil, der vom 26. bis 28. März in Stuttgart stattfindet. Dort haben sie die Möglichkeit, sich für den Bundeswettbewerb (27. bis 31. Mai 2015) in Ludwigshafen zu qualifizieren.